Inhaltsverzeichnis


Pfingstwanderfahrt 2016 auf der Mosel

Freitag 13.5.2016: Anreise

Nachdem Burkhard der Wanderruderwart umleitungsgeschädigt endlich unser Quartier, das Hotel Goldbäumchen in Ellenz-Poltersdorf, erreicht hatte, begab er sich in den Speiseraum, blickte auf die Mosel und sprach: „Ach wie schön ist diese Aussicht, das Schiff dort sehe ich jetzt zum dritten Mal.“

Eva antwortete „das musste wohl auch eine Umleitung fahren.“

 

IMG_3681qk.jpg
2016-05-16 09.10.32 apk.jpg

 

Samstag 14.5.2016: Kinheim – Reil – Zell  27,0 km

 
2016-05-14 08.04.58abk.jpgSeit Jahren sind wir es gewohnt:
An Pfingsten steigen wir ins Boot.
Der kalte Wind pfiff um die Ohren,
manch’ Vogel ist im Flug erfroren,
doch Ruderer hält nichts zurück,
denn Rudern ist das größte Glück,
und mit Elan sind sie dabei,
Bariquefässchen kommt auf Platz zwei.
So geht es los mit voller Kraft,
bald ist der Weg nach Zell geschafft.
IMG_3876k.jpg
IMG_3877k.jpg
IMG_3891k.jpg   Wir konnten zum Essen nicht kommen,
denn der Steg war im Wasser viel zu tief. 
  2016-05-14 12.43.40ak.jpg
P1050629k.jpg
  In Reil aber gelang das Anlanden und wir ließen uns das Mittagsbüfett schmecken.     

 

Sonntag 15.5.2016: Zell – Eller – Poltersdorf  26,4 km

 

 
IMG_3654ak.jpg IMG_3913ak.jpg

Morgens war es acht grad kalt. Zunächst schien die Sonne, dann wechselten sich Regenschauer mit trockenen Phasen ab. Zwischendurch kamen auch mal Hagelkörner, die aber unsere gute Laune nicht beeinträchtigen konnten.

An der Staustufe St. Aldegund hatten wir keine Wartezeit, toll. Wir hatten die große Schifffahrtsschleuse für uns alleine, toll. In Eller war der Steg wider Erwarten doch oberhalb der Wasseroberfläche, toll. Wir durften für unser Mittagspicknick die Tische und Bänke vom Kunuverleih benutzen, noch mal toll. 

  IMG_3924ak.jpg
IMG_3938k.jpg IMG_3945ak.jpg
IMG_3933ak.jpg IMG_3948k.jpg

 

Montag 16.5.2016: Poltersdorf – Treis-Karden  22,3 km

An der Staustufe Fankel wieder keine Wartezeit (Doppelschleuse). Es war kühl und windig, aber kein Regen.

Starke Großschiffe verursachten Monsterwellen, das war etwas für Hochseeruderer. Unsere Boote nahmen Wasser, schlugen aber nicht voll, es war aber knapp.

  2016-05-16 10.26.47k.jpg
2016-05-16 11.06.58k.jpg 2016-05-16 11.29.22qk.jpg
IMG_3957ak.jpg
2016-05-16 13.47.33k.jpg

 

Abschlussdrink am Bootshaus der RGT

       
IMG_3789ak.jpg  

Sehr herzlich bedanken wir uns bei unserem Wanderruderwart Burkhard und bei Elke, die den Landdienst übernommen hat. Die beiden haben das super gemacht.


2016-05-14aqk.jpg
IMG_3790ak.jpg

Die Teilnehmer von links: Wolfgang, Inga, Olli, Petra, Andrea, Eva M., Helena, Edwin, Oliver, Burkhard, Ute, Thomas, Mechthild, Rolf und Eva B. Nicht auf dem Bild: Carola und Elke