Inhaltsverzeichnis


Deutsche Meisterschaften U17, U19 und U23: Johannes Thein holt Bronze

Die alljährlich stattfindenden Jugendmeister-schaften bilden den Höhepunkt für die jungen Athleten. So auch vom 21. bis 24. Juni 2018 auf der Regattabahn Köln-Fühlingen für Johannes Thein (U23), der mit seinem Leichtgewichtsdoppelvierer mit seinen Partnern aus Mainz, Stuttgart und Saarbrücken an den Start ging, und Matthias Bleser (U19), der im Leichtgewichtszweier ohne Steuermann mit seinem Ruderpartner aus Mainz angriff.    

In der Bootsklasse in der Johannes Thein antrat, gab es „nur“ fünf Meldungen, doch dies waren harte Gegner, wie die Regatta in Ratzeburg gezeigt hatte. Durch die geringe Anzahl gab es am Freitagmorgen ein Bahnverteilungsrennen, das den schnellsten mit der „besten Bahn“ im Finale belohnen sollte. Da die Meisterschaften dieses Jahr in Köln stattfanden, deren Strecke als eine der fairsten Regattastrecken in Deutschland gilt, spielte die Bahn für die Sportler jedoch kaum eine Rolle. So fuhr keines der Boote „voll“, um sich die Kräfte für das Finale am Samstag zu sparen. 

Am späten Samstagnachmittag kam es dann zum Finale: Johannes Vierer kam gut vom Start weg und blieb lange an dem später Zweitplatzierten dran, musste dann aber im weiteren Verlauf dieses Boot ziehen lassen. Im Kampf um Platz drei ging der Vierer um Johannes als der stärkere hervor, was dieser auch im Endspurt deutlich zeigte. So gelang dem Vierer der Schritt auf das Podium und Johannes brachte der RGT seit längerer Zeit endlich wieder eine Medaille. „In dieser traditionell hart umkämpften Bootsklasse ist das mehr als ein Achtungserfolg“, so der Trainer des Landesruderstützpunktes Trier, Benedikt Schwarz.

  IMG-20180629-WA0006k.jpgIMG-20180629-WA0005k.jpg

Für Matthias Bleser galt es, wesentlich mehr Boote zu bezwingen. Obwohl das Riemen der Leichtgewichte seit der letzten Olympiade aus dem Olympischen Programm entfernt wurde und viele bereits das Ende des Riemens der Leichtgewichte prognostizierten, kam es dennoch zu 11 Meldungen. Deshalb gab es in dieser Bootsklasse zwei Vorläufe. 

Matthias und sein Partner belegten in dem Vorlauf mit sechs Booten den dritten Platz und mussten daher in den Hoffnungslauf, da sich nur der Erstplatzierte direkt für das Finale A qualifizierte. Im Hoffnungslauf belegten sie dann souverän den zweiten Platz mit 14 Sekunden Abstand auf den Drittplatzierten und erreichte so das Finale A. Dort fuhren sie ein starkes Rennen, bei dem sie bis zur 1500m Marke gleich auf mit dem Drittplatzierten waren. Im Schlussspurt jedoch fehlten ihnen dann die Kräfte,um weiter mit diesem Boot zu fahren. In einem spannenden Finale landeten sie schlussendlich auf Rang sechs. 
  IMG-20180701-WA0000k.jpg

Insgesamt betrachtet waren es trotz starken Winden vor allem an den ersten zwei Tagen eine erfolgreiche Meisterschaft für die RGT und die Ruderer Johannes Thein und Mattias Bleser, die ihre vorherigen Leistungen bei den Meisterschaften in den vergangenen Jahren überboten. 

Alle Ergebnisse der Deutschen Meisterschaften U17, U19 und U23 findet ihr unter: https://verwaltung.rudern.de/event/show/1742