Inhaltsverzeichnis


59. Internationale Ratzeburger Ruderregatta 2./3. Juni 2018

Die Internationale Ratzeburger Ruderregatta ist für die Senioren A und B eine wichtige Regatta im Kampf um die begehrten Plätze im Bundeskader der jeweiligen Altersklasse. Nach den Ergebnissen der Deutschen Kleinbootmeisterschaft werden hier die zwölf besten Athleten (diese Zahl kann variieren und wird vom Deutschen Ruderverband bestimmt) der jeweiligen Boots-, Alters- und Gewichtsklasse „eingeladen“. Dort fuhren sie dann nochmals, bevor die Regatta offiziell begann, am Freitag und Samstag gegeneinander. Aus diesen Ergebnissen werden dann Großboote für den Sonntag zusammengestellt. Da es Johannes Thein nicht unter die ersten Zwölf geschafft hatte, fuhr er diesen Test nicht mit und startete mit seinem Leichtgewichtsdoppelvierer die „normale“ Internationale Regatta. 

 

Samstags stellten sich seinem Vierer zwei Boote aus Dänemark und Tschechien entgegen, die deren Nation vertraten. In einem Rennen mit einem guten Start gelang es dem Vierer um Johannes Thein aber nicht, diese beiden Boote zu schlagen. Am Folgetag stellten sich diese beiden Vierer Johannes Vierer wieder entgegen, doch nun kamen noch vier weitere deutsche Boot ins Spiel, darunter die vom DRV zusammengesetzten Doppelvierer der U23 und der für die Eliteweltmeisterschaft nominierte Leichtgewichtsdoppelvierer der Senioren A. Das Rennen, von einer extrem hohen Geschwindigkeit geprägt, ging schlecht für den Doppelvierer um Johannes Thein aus. Sie belegten bei schlechten Bedingungen durch extreme Windverhältnisse nur Platz Sieben.